Rollentausch

8. August 2019

Heute haben Antje und ich die Rollen getauscht. Die letzen Male auf dem Platz liefs irgendwie blöd :/ und Antje tauschte gern mit mir :) also sie auf dem Pferd, ich am Boden als Beobachter ;) Ich fand es sehr, sehr aufschlussreich Hjalma unter Antje zu sehen! Im Schritt ist schon deutlich mehr Aufrichtung möglich!! Toll! Das ist schon ein Erfolg über den ich mich wirklich richtig freue! Und mein elendiges "Dauerproblem" mit dem Abbiegen/Biegung auf dem Zirkel/über die Schulter ausbrechen hat mir Antje nun auch ganz klar diagnostiziert: Die Biegung ist gut, Stellung auch, nur das innere Hinterbein tritt nicht genug und nicht immer unter. Da müssen wir nun korrigieren.
Antje ritt mit Hjalma Konterstellung um die Ganasche frei zu bekommen. Als wir feststellten, das wir das noch nie geritten sind und es auch kein Punkt in meinen Stunden bisher war, bekam Hjalma doppelte Punktzahl ;) Hat sie super gemacht! :)) Und dann ritt sie mit ihr noch so was wie eine Schrittpirouette?! (Ähm, ich glaube jedenfalls das es das war, gesagt hat Antje dazu nichts. Sah auf jeden Fall fantastisch aus!! 😍) Mein Lieblingsbild ist das mit so gut wie keinem Zügel und was dankt soo schön leicht aussieht. ...als könnte das einfach jeder gleicht nachreiten...😇

Insgesamt durften wir mit ganz viel Lob nach Hause fahren! :)) Hjalma ist ein besonders sensibles Islandpferd im positiven Sinne, sie nimmt alle Hilfen sehr fein an und ist sehr bemüht alles richtig zu machen.
Mein Gemecker am Trab hat Antje nicht bestätigt. "Der Trab ist völlig OK, der Takt ist gut ", meint Antje. Was mich stört, ist wahrscheinlich das Mehr an Schub- und noch weniger vorhandensein von Tragkraft. Das ist für Hjalma in ihrem Ausbildungsstand aber völlig richtig so. "Wir haben bisher alles richtig gemacht!" :) damit sind wir dann gestern nach Hause gefahren. DAS war aufschlussreich!

Seepferdchenkurs ist MEGAAA

3. August 2019

Wir waren heute in Emkendorf zum baden. Oh war das megaaaa! 

Nur geschwommen ist Hjalma fast gar nicht. Sie ist immer mit den Hinterbeinen springend nach oben los gegangen. 🙈🤢🙈🙃

#Seepferdchenhjalma #Superponyhjalma #badenmitponyistmega #Kursbestanden #Seesteigepferd

Lieblingsspielzeug

1. August 2019

Gordon hat ein neues Lieblingsspielzeug 🙃

Gestern sollten Hjalma und ich das erste Lebendobjekt sein, leider wolltes es dann doch irgendwie nicht so klappen.. Aber wir haben trotzdem noch ein tolles Video bekommen ☺️

So großer Vinur!

29. Juli 2019

„So groß bin ich schon!“..das muss ich immer denken wenn ich Vinur angucke. ☺️

 

Und er kann wirklich schon ganz schön viele Sachen. Er kann schon überall hin gehen und sich putzen lassen. Wir machen immer wieder Führtraining und die Aufmerksamkeitsübung. Er kennt schon das Signal um zu mir zu kommen und auch schon das Jojo Game. Er kann schon eine paar Schritte der Vorhandswendung und: Er kann auch schon an die Aufstiegshilfe einparken :) Er geht schon viel gleichmäßiger an der Longe und trabt dabei immer zuverlässiger. Im Schritt versteht er  schon die Aufforderung zum Nase tief. Er steht brav beim Aufsteigen still und trägt dabei den Ledersattel. Gestern hat Gordon ihn ein paar Schritte mit mir oben drauf geführt und eine Runde longiert. Er geht allein vom Hof und macht sich darüber auch überhaupt keine Sorgen.

Wir üben immer und jedes Mal mit der Sprühflasche, die mag er nämlich gar nicht. Und am liebsten möchte er nur Quatsch machen. Zirzensische Lektionen zB., um Tonnen laufen ist ganz lustig, auf die Wippe gehen... Sein Blick sagt ganz klar: nur im Kreis laufen ist anstrengend und ergibt überhaupt keinen Sinn.
Irgendwie kann ich ihn ja verstehen ;)

Fuchs und ich mussten in den letzen 10/12 Wochen einige Schritte zurück gehen.

 

In den letzen 3 Trainings mit Carsten und der Freiarbeit hat ihn seine sensible Seite so sehr aus der Bahn geworfen (oder viel mehr unser Umgang damit?), das wir kurzweilig noch mal ganz an den Anfang zurück mussten.


Ich war ordentlich geschockt und traurig und kurz auch ein bisschen ratlos. Zwei Wochen lang habe ich ihn gar nicht geholt, bis er mir irgendwann richtig entgegen sprang. Da wurde schon beim Führen durchs Tor oder beim Putzen oder einer einfachen Plastiktüte sichtbar, das er in seinem Vertrauen gebrochen war.
Ich weiß auch immer noch nicht, ob unser Umgang mit ihm in den Trainings richtig oder falsch war. Führt er uns, also die Desensibilisierung, am Ende zu einem noch sicherern, zuverlässigeren Umgang mit unserem Pferd...?! Wie viel Mitsprache dürfen unsere Pferde haben?!

 

Also: Habe ich ihn ab da an, so oft geholt wie ich konnte. Ich bin auch um 21 Uhr noch mit ihm durch den Wald gestapft,  um ihm einfach ein gutes Gefühl zu geben. Und auch an der Longe war erst mal nur wieder Rennen angesagt. Den Galopp haben wir auch immer noch nicht wieder. Aber: Unser Vertrauen. Wir sind die Schritte zurück gegangen und kannten den Weg nun ja schon. Also sind wir einen Teil davon noch einmal gegangen. Es ist noch nicht ganz wieder wie vorher, aber es ist wieder OK. So mache ich nun wieder mehr an der Longe und zwischendurch immer wieder Gelassenheitsdinge und Desensibilisierung. Das „ordentlich“ reiten steht nicht im Vordergrund. Am liebsten reite ich mit ihm -wenn wir es denn schaffen- mit Gordon und den Kindern zusammen ins Gelände. :)

(Fotos: gestern das erste Mal reiten im Vorgarten)